deutsch | english | español | português
Dienstag, 15. Dezember 2009 14:41 Alter: 11 yrs

Gemeindepartnerschaft

Mit der Unterzeichnung eines Partnerschaftsvertrages in Wiesbaden wurde eine Partnerschaft über den Atlantik hinweg von der 270 Mitglieder zählenden Baptistengemeinde Wiesbaden mit der Baptistengemeinde in Curahuasi geschlossen.

Pastor Carlos Waldow berichtet in der Gemeinde in Wiesbaden über die Taufe in Peru

Pastor Tomas Chaparro mit Familie, aus der Gemeinde in Curahuasi

Peru (Curahuasi ) ─ Deutschland (Wiesbaden)


Diese in den Anden im Süden Perus erst vor zweieinhalb Jahren gegründete Missionsgemeinde wächst jährlich um rund 20 Prozent. Es geht um einen regelmäßigen Kontakt und Informationsaustausch, gegenseitige Gebete und auch um regelmäßige finanzielle Unterstützung. Die Partnerschaft wird von MASA koordiniert.

Entstanden ist dieses intensive Miteinander beider Gemeinden durch das ebenfalls in Curahuasi ansässige Missionskrankenhaus Diospi Suyana. Zwei ehemalige Wiesbadener Baptisten haben dieses 2007 gegründet und leiten es heute.

Die junge Gemeinde in Curahuasi  erlebt ein erstaunliches Wachstum. Gott bewegt hier richtig was! Derzeit hat sie 50 Mitglieder. 2010 soll eine Kapelle gebaut werden, so dass die Gemeinde ein eigenes „Zuhause“ bekommt. Das Grundstück wurde bereits mit Hilfe von MASA gekauft. Auch ein „Samariterhaus“ (wie sie es in Curahuasi nennen) soll entstehen. Dort können Angehörige von Patienten des Krankenhauses, die meistens sehr arm sind und deshalb nicht in eine Pension gehen können, Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt bekommen. Auf diese Weise will sich die Gemeinde auch stark diakonisch einbringen.

 

Die Gemeinde in Curahuasi gehört zu einem von dem unter den  Ketschuas gestarteten Gemeindegründungsprojekten in der Region, das inzwischen 30 Missionsgemeinden umfasst. Unser  MASA-Missionar Adrian Campero (Abancay) arbeitet hier schon viele Jahre. Allein bei der letzten Taufe von drei Missionsstationen in der Region gab es 74 Täuflinge, darunter 15 aus Curahuasi. Im Jahr 2009 wurden insgesamt 150 Geschwister getauft.

An all diesem Wirken Gottes nimmt die Gemeinde Wiesbaden Anteil. Es ist für sie eine Bereicherung und öffnet immer wieder die Augen für das großartige Handeln Gottes in dieser Welt, das auch in den abseits gelegenen Gebieten in Peru ankommt. Andererseits weiß sich die Gemeinde in Curahuasi beschenkt in dem Wissen, dass es im fernen Deutschland Geschwister gibt, die für sie beten, ihre Sorgen und Anliegen mit ihnen teilen und sie in ihrer Missionsarbeit unterstützen.

Kann das ein Anfang, eine Motivation für weitere Gemeindepartnerschaften sein? Das wäre sehr segensreich!

Pastor Carlos Waldow


Ins Gästebuch eintragen

Keine Einträge

Keine Einträge im Gästebuch gefunden.