deutsch | english | español | português
Dienstag, 15. Dezember 2009 08:58 Alter: 11 yrs

Pommern für Jesus

Vor 25 Jahren begann der MASA-Mitarbeiter Pastor Baldino Hübner eine Gemeindegründungsarbeit in dem trostlosen Gebiet der Bergregion im Bundesland Espirito Santo, wo ca. 120.000 deutschstämmige Pommern ein Leben in großer Armut und Perspektivlosigkeit führten. Aberglaube und Okkultismus beeinflussen hier das Leben sehr stark.

Missionsarbeit unter den Pommernstämmigen in Brasilien

Pommern für Jesus

Vor wenigen Wochen, im Oktober, kamen etwa 350 Geschwister aus den verschiedenen Missionsgemeinden zu einem fröhlichen Dankgottesdienst zusammen. Anlass war, dass Pastor Hübner in den Ruhestand geht und  seinen Dienst beendet. Im Rückblick auf das, was Gott in diesen 25 Jahren bewirkt hat, sind alle sehr sehr froh. Heute gibt es  450 Mitglieder in den Gemeindestationen, das war Anlass zum Danken! Nachfolger sind die pommernstämmigen Valerio und Sandra Kurth, sie selbst sind „Früchte“ dieser Missionsarbeit. Kurths haben am Seminar in Ijuí eine theologische Ausbildung absolviert und engagieren sich seit fast vier Jahren leidenschaftlich für ihre Volksgruppe. Ein weiteres Ehepaar, Laércio und Juliana Rogge, werden bald mit ihrem Studium in Ijuí fertig und übernehmen dann 2010 die Missionsarbeit von Pastor Baldino Hübner. Die langjährigen Missionare Adornette und Anilda Weige bleiben weiterhin treu im Dienst dieser Missionsgemeinden. Es ist ein großes Opfer und bedeutet viel, wenn Menschen freiwillig in dieses Gebiet gehen. Gott segnet es!
Pommern für Jesus, so heißt eine neue Evangelisationsbewegung. Auf kreative Weise sollen weitere Gemeinden in bis jetzt für das Evangelium noch unerreichten Orten gegründet werden, zum Beispiel durch Radioarbeit und durch die Verteilung von DVD´s mit evangelistischen Filmen. MASA will diese Initiative unterstützen!


Ins Gästebuch eintragen

Keine Einträge

Keine Einträge im Gästebuch gefunden.